Loading...
Home2020-09-17T08:40:16+02:00

Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter – Wir sind am liebsten draußen!

Inmitten der Natur am Rande des Radolfzeller Altbohlwaldes stehen Bewegung, Spielen, Lernen mit den Sinnen und das Erleben von Pflanzen und Tieren im Mittelpunkt.

AKTUELLES

EIN TAG IM WALD.

Der Tag beginnt

Zwischen 7.30 Uhr und 8.30 Uhr beginnen die Kinder Ihren Tag im Wald. Diese Zeit nutzen die Kinder um Ihre Freunde zu begrüßen und das gemeinsame Spiel in oder bei den Hütten zu beginnen.

Der Morgenkreis

Um 8.45 Uhr treffen sich alle Gruppen einzeln im Morgenkreis. Nach einem Begrüßungslied zählt ein Kind alle anderen Kinder und benennt ihre Namen. Gemeinsam wird überlegt, wer fehlt. Die Kinder nehmen die anderen Kinder bewusst wahr und erfahren sich als Gemeinschaft. Nach einigen gemeinsamen Kreis-, Fingerspielen, Liedern oder auch Gesprächen geht es los – zu einem der spannenden Plätze im Wald.

Entdeckungen, Schätze, Wettläufe

Am Platz angekommen, treffen sich die Kinder oft noch einmal zu einem gemeinsamen Sing- und Bewegungslied und haben danach die Möglichkeit, in der Freispielphase nach ihren Bedürfnissen zu spielen. Der Stock wird zu Bagger, Bohrer oder Mixer; der Stein ist ein Hammer; der Abhang wird Rutsche und morsches Holz zu Parmesan – die Möglichkeiten sind dank der Fantasie der Kinder unbegrenzt!

– Spielegruppe –

Liebe Draußen-, Wald- und Bewegungsliebhaber mit Kindern unter 2 Jahren, unsere Spielegruppe trifft sich immer montags an der frischen Luft!

Wenn Ihr mal reinschnuppern wollt, meldet Euch gerne bei:

Carina Hildebrand
E-Mail: Carina.nezmeskal@web.de

Gemeinsam vespern

Um 10.00 Uhr wird gemeinsam auf dem Waldsofa gevespert. Hierbei wird sich lebhaft ausgetauscht.

„Warum fallen die Bäume nicht um, wenn es windet?“
„Muss man für Geld wirklich arbeiten, wenn man doch auch auf die Bank gehen kann, um es zu holen?“
„Wenn ich groß bin, dann bin ich so stark wie mein Papa!“

Es gibt Vieles zu klären…

Freispielphase

Je nach Jahreszeit gibt es für die Kinder hier verschiedene Angebote und Aktivitäten die entweder im Wald oder am Platz bzw. in den Hütten stattfinden. Im Sommer kann man sich hinsetzen und gemeinsam arbeiten; im Winter muss man sich mehr bewegen und weniger sitzen.

Ein erlebnisreicher WAKIGA-Tag geht zu Ende

Spätestens um 12.00 Uhr kehrt die Waldkindergarten-Gruppe an die Hütte zurück und trifft sich dann dort zum gemeinsamen Abschlusskreis. Im Abschlusskreis wird fast immer vorgelesen oder auch fortlaufende Geschichten erzählt. Dieses Zusammenkommen vermittelt den Kindern in der Gruppe das nahe Ende des Kindergartentages.

Zwischen 12.30 Uhr und 13.30 Uhr endet für die Kleinen ihr Tag im Wald.

Während dieser Zeit haben die Kinder noch einmal die Möglichkeit auf dem Platz um die Hütte zu spielen, sich vorlesen zu lassen, zu malen, zu basteln, noch mal etwas zu essen oder einfach nur den Tag ruhig ausklingen zu lassen.

UNSER TEAM

Unser WAKIGA-Team

LEBEN LERNEN

Von der Sonne lernen, zu wärmen,
von den Wolken lernen, leicht zu schweben,
von dem Wind lernen, Anstöße zu geben,
von den Vögeln lernen, Höhe zu gewinnen,
von den Bäumen lernen, standhaft zu sein.

Von den Blumen das Leuchten lernen,
von den Steinen das Bleiben lernen,
von den Büschen im Frühling Erneuerung lernen,
von den Blättern im Herbst das Fallenlassen lernen,
vom Sturm die Leidenschaft lernen.

Vom Regen lernen sich zu verströmen,
von der Erde lernen, mütterlich zu sein,
vom Mond lernen, sich zu verändern,
von den Sternen lernen, einer von vielen zu sein,
von den Jahreszeiten lernen, dass das Leben immer von Neuem beginnt …

Ute Latendorf

Die Kinder unseres Kindergartens haben das Privileg, nahezu immer in der Natur sein zu dürfen. Dies wurde nur durch die Gründung eines Vereins möglich gemacht. Die Eltern der Kinder des Waldkindergartens sind aktive Vereinsmitglieder und Vereinsarbeit sollte selbstverständlich sein.

Der Waldkindergarten Radolfzell e.V. …

  • Wurde am 28.02.1999 aus einer Elterninitiative mit dem Ziel gegründet, in Radolfzell einen Waldkindergarten aufzubauen.
  • Nahm im Frühjahr 2000 mit 7 Kindern den Betrieb auf. Heute besteht die Kindergartengruppe aus ca. 40 Kindern und 8 fest angestellten Erzieherinnen.
  • Hat seit 2001 auf einer Lichtung im Altbohlwald eine Blockhütte, die den Kindern Schutz gegen die widrigsten Witterungsbedingungen bietet.
  • hat seit April 2011 den Kindergarten um eine Gruppe erweitert, in der Kleinkinder im Alter zwischen 24 und 36 Monaten von zwei Erzieherinnen betreut werden.
  • Ist im Vereinsregister eingetragen und als gemeinnützig anerkannt. Er ist Träger des Kindergartens.
  • Ist Mitglied im Verband der Wald- und Naturkindergärten Baden-Württemberg.
  • Erhebt Mitgliedsbeiträge von 50,– € für Familien und passive Mitgliedsbeiträge von 20,– € für Familien ohne Kinder im Waldkindergarten.
FÜR EIN GUTES MITEINANDER

ELTERNARBEIT.

Mitarbeit

… wird im Waldkindergarten großgeschrieben, denn ohne aktive Mitarbeit von Elternseite wäre der Waldkindergartenbetrieb nicht möglich.

So gibt es einen wöchentlich wechselnden Elterndienst, der folgende Aufgaben hat:

  1. Wasserkanister täglich befüllt mitbringen
  2. Am Ende der Woche die Handtücher waschen
  3. Anfallendes Geschirr waschen
  4. Im Winter Holz (Spächele) für den Ofen spalten
  5. Die Erzieherinnen unterstützen (sollte eine Fachkraft ausfallen und die Vertretungskraft ebenfalls verhindert sein)

Dann gibt es noch die guten Geister des Waldes, die Puks, deren Arbeit zu Beginn des Kindergartenjahres an die Eltern verteilt wird:

Der Hüttenpuk führt kleine Reparaturarbeiten selbst aus und organisiert die fachmännische Reparatur größerer Arbeiten. Er verwaltet die Schlüssel zur Hütte.

Er organisiert das Rasenmähnen und die Waldputzete im Frühjahr und im Herbst. Er Er arbeitet eng mit dem Hütten- und Holzpuks zusammen.

Er kauf das Brennholz für den Hüttenofen ein und organisiert dessen Transport und Einlagerung. Er kümmert sich um die Reparatur und Reinigung des Ofens

Er sorgt dafür das kein Mitarbeiter, Gönner oder Unterstützer des Waldkindergartens ohne kleine oder große Aufmerksamkeit an seinem Geburtstag bleibt. Er organisiert die Helfer und den Ablauf der zu erledigenden Arbeiten.

Der Koch- und Backpuk organisiert saisonale Feste und backt Geburtstagskuchen für die Erzieherinnen und Praktikanten.

Der Marktstandpuk kümmert sich um die Wartung und Lagerung des Standes. Meldet den Stand bei der Stadt an, organisiert Bastelabende.

Der Marketingpuk aktualisiert Print- und Onlinemedien des Waldkindergartens.

INFORMATIONEN

INFORMATIV.

Preise

unter 3 Jahren ab 3 Jahren
259 € 116 € Für ein Kind aus
Familie mit 1 Kind
201 € 91 € Für ein Kind aus
Familie mit 2 Kindern
134 € 61 € Für ein Kind aus
Familie mit 3 Kindern
38 € 17 € Für ein Kind aus
Familie mit 4 Kindern

(Die Beiträge sind nach dem Württemberger Modell erstellt worden.)

Öffnungszeiten

Bringzeit zwischen 7.30 und 8.30 Uhr
Abholzeit zwischen 12.30 und 13.30 Uhr

Auf einen Blick.

  • Geöffnet ab 7.30 Uhr

  • Vesperpause auf dem Waldsofa

  • Kinder ab 2 Jahren

  • Natur pur

Zum Download

Unser Pädagogisches Konzept

zu unserem

PDF Download

Vereinssatzung

zu unserem

PDF Download

Antrag auf Mitgliedschaft

zu unserem

PDF Download 

KONTAKT.

Waldkindergarten Radolfzell e. V.
Altbohlstr. 35
78315 Radolfzell am Bodensee
Tel.: 0151/28982124
E-Mail: wald.kindergarten@gmx.net

Noch Fragen?

Gerne beantworten wir alle Ihre Fragen! Schreiben Sie uns einfach kurz über unser Kontaktformular.

Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Sie den Baum aus.








(*) Pflichtfeld